Vegane Küche – so einfach kann sie sein

 In Uncategorized

Die Umstellung auf eine vegane Küche ist einfacher, als Sie denken. Wer sich vegan ernähren möchte, fängt am besten damit an, alle tierischen Produkte aus seinem Kühlschrank zu verbannen. Dieser Schritt kann schwerfallen. Viele Menschen fangen schnell an, etwas auf ihrem Esstisch zu vermissen. Doch es gibt einen Weg: Verbieten Sie sich keine tierischen Produkte. Suchen Sie nach besseren Alternativen! Probieren Sie neue, vegane Lebensmittel. Und testen Sie kreative, schmackhafte Rezepte.

Jedes Mal, wenn Sie ein neues veganes Rezept ausprobieren, das Ihnen besonders gut schmeckt, werden tierische Lebensmittel für Sie unattraktiver. Die Rechnung ist einfach: Je mehr vegane Nahrungsmittel Sie probieren, desto mehr werden Ihnen gefallen. Und umso leichter wird es für Sie, Veganer zu werden.

Probieren Sie jede Woche mindestens fünf neue vegane Rezepte aus. So finden Sie immer wieder ein neues Gereicht, das Ihnen schmeckt. Und Sie lernen ganz nebenbei die vegetarische und vegane Art zu kochen. Stück für Stück verdrängt jedes vegane Rezept ein Rezept mit tierischen Zutaten.

Wichtige Grundlagen für die vegane Küche

Vegan zu leben ist nicht schwer. Denn: Diese Lebensweise ist nicht nur gesund. Vegane Ernährung ist auch noch richtig lecker. Doch erst einmal zu Basics: Was bedeutet es überhaupt, Veganer zu sein? Kann man sich schnell daran gewöhnen? Und gibt es vegane Rezepte, die wirklich lecker sind?

Was ist Veganismus?

Veganismus ist der Oberbegriff für vegane Ernährung. Er bezeichnet den kompletten Verzicht auf tierische Produkte. Sowohl in der Ernährung als auch im Lebensstil. Diesen gesunden Lebensstil wählen immer mehr Menschen für sich.

Vegane Ernährung bei Wellaris - Leckere vegane Rezepte mit Gemüse

Warum sollte man Veganer werden?

Es gibt mehrere Gründe, sich für einen veganen Lebensstil zu entscheiden. Einige der ethischen Gründe, warum Menschen sich für einen veganen Lebensstil entscheiden, sind:

  • Tierschutzfragen und der Einwand, Tiere als Waren zu verwenden
  • Umweltfragen, die direkt mit der Tierzucht in Verbindung stehen (wie Luftverschmutzung und kontaminiertes Abwasser)
  • Der Wunsch, den übermäßigen Verbrauch von Ressourcen zu verringern
  • Gesundheitliche Gründe. Viele vegetarische und vegane Rezepte sind sehr gesund. Veganes Essen kann sich positiv das Wohlbefinden auswirken.

Was essen Veganer?

Es gibt viele vegane Lebensmittel, die Sie in jedem Supermarkt finden. Ein paar Beispiele:

  • Jede Art von Obst: Äpfel, Orangen, Beeren, Mangos, Ananas, Trauben, Papaya
  • Jede Art von Gemüse: Spargel, Grünkohl, Brokkoli, Karotten, Sellerie, Zucchini, Spinat
  • Nüsse und Samen: Mandeln, Cashewnüsse, Walnüsse, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Erdnussbutter, Mandelbutter
  • Kohlenhydrate: Kartoffeln, Nudeln, Brot, Bagels, Pitas, Wraps, Reis, Quinoa – Bohnen und Hülsenfrüchte: Tofu, Hummus, Kichererbsen, Linsen
  • Kuhmilchersatz: Kokosmilch, Mandelmilch, Sojamilch, Hafermilch
  • Schokolade: Viele Sorten dunkler Schokolade sowie milchfreie Milchschokoladen aus Kokos-, Soja- oder Reismilch
  • Junkfood: Pommes, Zwiebelringe, Chips, Kekse, Kuchen, Süßigkeiten
  • Molkerei-Alternativen: Kokoseis, Mandel- und Kokosjoghurt, Kaffeeweißer, veganer Käse und Frischkäse, vegane Butter
  • Fleischersatz: Vegetarische Burger, vegane Würstchen, Tofu

Gibt es veganen und vegetarischen Fleischersatz, der lecker ist?

Das Interesse an der veganen Bewegung wächst. Aus diesem Grund wird er immer einfacher, vegan zu leben. Da die Nachfrage nach Fleisch stetig abnimmt, hat die Anzahl der Menschen, die vegan leben wollen, stark zugenommen. Die Lebensmittelindustrie bietet mehr und mehr leckere vegane Alternativen an. Und auch Küchenchefs und Food-Blogger entwickeln stetig neue vegane Rezepte.

Welche Nahrungsmittel sind bei einem veganen Lebensstil ausgeschlossen?

Tierische Produkte sind von einer veganen Ernährung ausgeschlossen. Dazu gehören: Fleisch, Geflügel, Meeresfrüchte, Milchprodukte, Eier, Honig und alle tierischen Nebenprodukte.

Was gehört in die vegane Küche?

Vegan zu essen ist einfach. Auch wenn die ersten veganen Einkaufslisten eine Herausforderung sein können. Zum Glück stehen in den Supermärkten mehr pflanzliche Alternativen bereit, als je zuvor. Aber was genau gehört zur Grundausstattung jeder veganen Küche.

Obst und Gemüse sind essentiell für eine gesunde vegane Ernährung. Setzen Sie auf frisches Blattgemüse, Avocados, Äpfel, Karotten, Kartoffeln und vieles mehr. Falls Sie Ihre frischen Produkte nicht rechtzeitig essen können, kaufen Sie TK-Früchte und -Gemüse. Immer noch sehr lecker und einfach zuzubereiten.

Bohnen, Linsen und Kichererbsen. Diese herzhaften Zutaten geben jedem Gericht Substanz und sind vollgepackt mit Proteinen und anderen wichtigen Nährstoffen. Bohnen aus der Dose sollten Sie in der veganen Küche immer zur Hand haben. Auch grüne und rote Linsen oder gelbe Erbsen ergänzen jedes Rezept. Und natürlich Hummus!

Brauner Reis, Quinoa, Buchweizen, Bulgur. Die Möglichkeiten sind vielfältig. All diese Körnersorten sind nährstoffreich, sättigend und einfach zuzubereiten. Experimentieren Sie ein wenig, um Ihre Favoriten zu finden. Und vergessen Sie nicht Pasta, Brot und Müsli. Sie sind wahrscheinlich schon gewohnt, diese Lebensmittel zu kaufen. Viele Leute wissen allerdings nicht, dass diese Produkte meist vegan sind. Werfen Sie einfach einen Blick auf die Zutatenliste, um sicherzustellen, dass weder Milchprodukte noch Eier enthalten sind.

Voll mit gesunden Fetten und Eiweiß, sind Nüsse und Samen ideal für Salate oder als kleiner Snack zwischendurch. Ganz abgesehen davon, dass sie extrem lecker sind. Man kann so viel mit diesen gesunden Snacks anstellen. So lassen sich aus Cashews ausgezeichnete cremige Basen für Soßen herstellen. Walnüsse korrespondieren perfekt zu Ihrem neuen Lieblings-Veggie-Burger. Und Erdnussbutter ist ein köstlicher, kräftiger Aufstrich.

Es gibt so viele vegane Zutaten auf dem Markt, die Milchprodukte ersetzen – und keine vegane Speisekammer ist ohne sie komplett. Zu den wichtigsten gehören Kuhmilch- und Butteralternativen: Etwa Sojamilch und Mandelbutter. Auch gibt es eine große Auswahl an pflanzlichem Käse, Joghurt und Eis.

Von vegetarischen Hühnchen-Nuggets, über veganen Aufschnitt bis hin zu fleischfreien Hamburgern und Hot Dogs – heutzutage gibt es nahezu jede Speise in einer veganen Variante. Gerade Supermärkte in Europa haben ein großes Sortiment an fleischfreien Lebensmitteln zu bieten. Aber auch klassischer Fleischersatz, wie Tofu und Seitan, ist ein proteinreiches Nahrungsmittel, die in jede vegane Küche gehört.

Saucen, Dijon-Senf und frische Kräuter sind ideal, um Ihre vegane Küche auf die nächste Ebene zu bringen. Tipp: Ein unglaublich vielseitiges Gewürz, auf das Veganer schwören, ist Vegenaise. Diese pflanzliche Mayo ist sehr lecker und macht sich besonders gut in Ihren selbst hergestellten Saucen und Dressings.

Ein kleiner Nachtisch hat noch niemandem geschadet. Sie werden überrascht sein, wie viele Ihrer Lieblings-Snacks bereits vegan sind. Etwa Mon Cherie, Oreos, Skittles, Mamba und sogar Bitterschokolade. Mittlerweile sind in den Supermärkten auch weitere vegane Süßigkeiten zu finden, die sehr lecker und gesund sind.

Wie einfach kann fleischfreie Küche sein?

Vegan zu leben ist einfach. Beim Essen auf tierische Nahrungsmittel zu verzichten und auf vegane Rezepte umzuschwenken, ist am Anfang etwas ungewohnt. Doch es wird von Tag zu Tag leichter. Hier kommen fünf Tipps, wie der Start für Sie noch leichter wird.

  1. Verzichten Sie zunächst einen Monat auf Fleisch. Oder setzen Sie sich andere kleine Ziele. Sie könnten zum Beispiel einen Monat auf Rind verzichten. Den nächsten Monat streichen Sie Geflügel von Ihrem Speiseplan. Und den Monat darauf versuchen Sie es gänzlich ohne Fleisch. Bald leben Sie komplett vegan.
  2. Essen Sie mehr Gemüse und Obst. Konzentrieren Sie sich darauf, jedes Rezept um Gemüse zu ergänzen. Füllen Sie Ihren Teller größtenteils mit buntem Gemüse und Biofrüchten. Danach gehen Sie eine Stufe weiter und nehmen rein vegane Rezepte in Ihren Speiseplan auf.
  3. Wechseln Sie von Kuhmilch zu Mandelmilch. Das ist eine der einfachsten Umstellungen im Bereich der Milchprodukte. Wenn Sie bereit sind, weitere Änderungen an Ihrer Ernährung vorzunehmen, versuchen Sie es mit veganem Käse. Wenn Sie Milchprodukte vollständig von Ihrem Ernährungsplan streichen, werden Sie schon bald eine Verbesserung Ihrer Gesundheit feststellen.
  4. Ergänzen Sie jedes Rezept um Quinoa. Oder. ersetzen Sie einige Grundnahrungsmittel durch diese Pflanzenart. Etwa Reis. Quinoa schmeckt sehr lecker und ist unglaublich gesund. Bauen Sie es in jedes Rezept ein, in dem es passt.
  5. Setzen Sie auf grüne Säfte. Diese enthalten alle essentiellen Vitamine und Mineralstoffe, die Sie brauchen. Das Tolle an grünem Saft: Alle Nährstoffe werden sofort aufgenommen und regen die Verdauung an. Deshalb schwören Veganer auf frisch zubereitete Smoothies.

Sie möchten mehr über das Thema vegane Küche erfahren oder sogar einen Kochkurs machen? Dann entscheiden Sie sich für eines unserer Angebote!

Tipps für die fleischfreie Küche

Egal, was Sie für ein veganes Gericht zubereiten: Sie benötigen ein gutes Messer. Wählen Sie eine Klinge aus rostfreiem Stahl für höchste Haltbarkeit. Schärfen Sie Ihr Messer mehrfach wöchentlich. Sie werden sehen – mit einer scharfen Klinge macht Kochen gleich doppelt so viel Spaß.

…oder einen Workshop, oder ein Seminar. Was auch immer Sie wollen. In der Gruppe lernt man sehr schnell sehr viel über die vegane Küche. Nicht nur über das Kochen selbst, sondern auch über die Ernährung. Welche Rezepte besonders lecker und gesund sind. Was eine ausgewogene Ernährung ausmacht. Wie Sie tierische Produkte durch vegane Alternativen ersetzen.

Wie wäre es mit gewürfelten, angerösteten Süßkartoffeln in einem knackigen Salat? Oder frischen Orangenscheiben in gedünstetem Gemüse? Klingt alles sehr lecker, oder? Durch die Kombination von rohen und gekochten Zutaten, wird eine Mahlzeit schnell zum Leben erweckt. Kreieren Sie leckere Rezepte und entdecken Sie neue Geschmackswelten für sich. Übrigens: Wussten Sie, dass jedes Rezept, das aus rohen und gekochten Bestandteilen besteht, besonderen gut für Ihren Körper ist? Solche Mahlzeiten fühlen sich im Magen sehr leicht an. Und obendrein bleibt die vegetarische Küche spannend.

Vegane Rezepte gelingen vor allen Dingen mit einer Methode: Kaufen Sie immer frische, saisonale Produkte ein. Der Geschmack von frisch geerntetem Gemüse und Obst ist extrem lecker – und hebt ihr Essen auf eine neue Stufe. Kochen Sie mit frischen Zutaten, ist das nicht nur besonders gesund. Sie schmecken auch sofort einen Unterschied. Beeren sind intensiver, Grünkohl zarter, Lauch, Erbsen und Spargel milder, Tomaten geschmacksintensiver und Kürbis süßer. Am besten kaufen Sie auf einem regionalen Markt ein. Viele der Landwirte, die dort Ihre Produkte anbieten, arbeiten nach Bio-Standards.

Vegan kochen bedeutet immer auch gut zu würzen. Durch die richtige Menge an Salz, Pfeffer und Co. erhalten vegane Speisen den besonderen Pfiff.Und das schnell und einfach. Ein Spritzer Zitronensaft kann ein mildes, veganes Gereicht in ein aromatisches Erlebnis verwandeln. Frischer Limetten- oder Zitronensaft gibt schnell eine besondere Frische. Durch unterschiedliches Würzen, können Sie vegane Rezepte immer wieder neu interpretieren. Und das Beste: Durch das Hinzufügen von Säure, lassen sich vegane und vegetarische Speisen effizienter verdauen.

Entdecken Sie immer neue vegane Rezepte

Sich vegan zu ernähren hat viele Vorteile. Die meisten Menschen werden Veganer aus Überzeugung: Weil ihnen der Tierschutz am Herzen liegt. Weil sie sich für eine biologische Landwirtschaft einsetzen wollen. Weil sie ein Statement gegen Massenproduktion setzen möchten. Doch gibt es auch viele andere Gründe, die für eine vegane Ernährung sprechen.

Uns geht es vor allen Dingen darum, Ihnen die vegetarische und vegane Küche unter ernährungswissenschaftlicher Leitung näherzubringen. Und das im Sinne Ihrer Gesundheit. Sie werden sehen, wie viel Spaß es machen kann, ein Rezept mit frischen und saisonalen Zutaten zuzubereiten, farbenfrohe Gerichte zu zaubern und gemeinsam gutes Essen zu genießen.

Sie spielen mit dem Gedanken, Veganer zu werden? Oder Sie wollen schnell einen Einblick in die fleischfreie Küche erhalten? Dann melden Sie sich zu unserem Kurs “Veganes Kochen” an und kochen Sie gemeinsam in der Gruppe ein leckeres Rezept nach dem nächsten.

Ihr Interesse an diesem Thema wurde geweckt? Wenn Sie weitere Fragen haben, dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf oder tragen sich in unseren Kurs ein!

Neueste Beiträge
0

Pin It on Pinterest

Share This